Loading images...

Graun ist bekannt durch den alt romanischen Kirchturm, der aus dem Reschensee ragt. Der Glockenturm vom Jahre 1355 zeigt noch heute, wo sich einst die alte Dorfsiedlung von Graun vor der Stauung des Reschensees im Jahr 1950 befunden hat. Das „neue“ Graun siedelt heute am Ufer des Reschensees.

Auch ein Großteil von Altreschen versank wie sein Nachbarort in den Fluten des Reschenstausees. Ein alter Hof hat einst dem Pass und dem Dorf den Namen gegeben. Das heutige „Reschen“ liegt direkt auf der Passhöhe in 1.508 m Seehöhe und ist so geschäftige Nahtstelle zwischen Nord- und Südtirol. Nordöstlich vom Dorf entspringt die Etsch, welche das Hauptgewässer des Vinschgaus ist und bis ins Mittelmeer fließt. Nordwestlich befindet sich im landschaftlich wunderschönen Hochtal der Weiler Rojen. Er liegt in 2.000 Meter Seehöhe und ist dadurch die höchste Dauersiedlung Tirols. Die kleine St. Nikolaus Kirche birgt gotische Fresken aus dem Beginn des 15. Jahrhunderts und bezeugt das hohe Alter dieser kleinen Siedlung. Von Graun aus öffnet sich nach Osten das Seitental Langtaufers. Es ist ein lang gestrecktes, hochalpines und urtümliches Hochtal mit vielen kleinen Weiler oder Höfe – Ansiedlungen.
St. Valentin auf der Haide
ist neben Graun und Reschen das dritte Dorf auf dem Hochplateau am Reschenpass. Es liegt an den Ufern des idyllischen Haidersees. Beherrschend ist das beeindruckende Panorama auf das imposante Ortlermassiv – mit 3.905 Metern die höchste Erhebung Gesamttirols.


Ferienregion Reschenpass
Hauptstraße 22
I – 39027 Reschen

Tel.: +39 0473 633101
Fax: +39 0473 633140
Email: info@reschenpass.it
Web: www.reschenpass.it


Alle Urlaubsziele in der Ferienregion Vinschgau

Share

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

WordPress | optimaclicks | Sitemap | login