Loading images...

Sprint Woman 7,5 km IBU-Cup Martell Biathlon

Den vierten Sieg „Marke Russland“ feierte anschließend im Sprintwettkampf der Frauen Natalia Guseva. Die Vortagesvierte war am Schießstand und in der Loipe eine Klasse für sich, traf alle zehn Scheiben und lief ein einsames Spitzenrennen, bei dem sie die zweitplatzierte Deutsche Franziska Hildbrand um 1.17 Minuten distanzieren konnte. Dass es ein sehr schweres Rennen war, bewiesen die Schießleistungen der Sportlerinnen, denn bis auf Solveig Rogstad aus Norwegen, die Rang vier belegen konnten, mussten sämtliche andere Konkurrentinnen durch die Strafrunde. Hinter der Deutschen Hildebrand belegte die starke, junge Tschechin Gabriela Soukalova den dritten Rang, hinter Rogstad finden wir abermals zwei Russinnen, nämlich Ekaterina Iourieva auf Rang fünf und Ekaterina Shumilova auf dem sechsten Platz.

Wie schwer es in Martell war zeigte auch Evgeniya Sedova, die mit einer Klasse Laufleistung ihre sechs Fehler beim Schießen nur teilweise kompensieren konnte und diesmal im geschlagenen Feld landete.

Am Ende der Marteller Biathlontage hatten sowohl IBU-Vertreter Felix Bitterling wie auch der Rennleiter Ventseslav Iliev nur Lobesworte für die Veranstalter. Es sollte nicht das letzte Mal sein, dass großer internationaler Biathlonsport in Martell Station macht.

Share

Kommentieren

WordPress | optimaclicks | Sitemap | login